ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Dienstleistung

RECHTSANWALT BONN FAMILIE Rechtsanwalt in Bonn hilft der Familie bei Streitigkeiten um die Kinder

© Alina Cürten, www.alinacuerten.com

© Alina Cürten, www.alinacuerten.com

Scheidung - wer bekommt das Sorgerecht?

Bemüht sich nach einer Scheidung kein Elternteil um das alleinige Sorgerecht, bleibt es automatisch bei beiden Elternteilen. Das ist in vielen Scheidungsfällen der Fall. Nach einer Scheidung sollten die Eltern nach Möglichkeit das geteilte Sorgerecht beibehalten. Den Kindern ist am meisten geholfen, wenn sich für sie so wenig wie möglich verändert. Das geteilte Sorgerecht und außergerichtliche Einigungen sind für die Entwicklung der Kinder meist die beste Entscheidung.

Kommt es doch zu einem Sorgerechtsstreit, hat häufig noch die Mutter bessere Chancen. Dies bestätigen auch Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Allerdings zeigt die Rechtsprechung eine Änderung der gesellschaftlichen Entwicklung: Je intensiver die Väter in moderneren Beziehungen von Anfang an in die Kindesbetreuung eingebunden sind, desto besser werden ihre Chancen im Streit um Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht. Alleinerziehende Väter mit ihren Kindern gelten mittlerweile als die am schnellsten wachsende Familienform in Deutschland. Für die Väter nichtehelich geborener Kinder ist es heutzutage auch viel einfacher als früher, überhaupt erst das gemeinsame Sorgerecht zu erlangen.

Das Sorgerecht beinhaltet die gesamte Lebensführung und Zukunftsplanung eines Kindes. Da auch nach einer Trennung meist beide Elternteile sorgeberechtigt bleiben, müssen sie fast alle Entscheidungen gemeinsam treffen - dazu zählt beispielsweise bereits die Eröffnung eines simplen Sparbuchs.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist im Sorgerecht inkludiert. Haben die Eltern das geteilte Sorgerecht, leben sie aber getrennt, liegt das Recht zur Entscheidung über Fragen des Alltags bei jenem Elternteil, bei dem das Kind wohnt. Größere Veränderungen müssen sie trotzdem gemeinsam entscheiden - wenn sie das Kind beispielsweise auf ein Internat schicken möchten. Hat ein Partner das alleinige Sorgerecht, darf er solche Entscheidungen ohne Zustimmung des anderen Elternteils treffen.

Unabhängig vom Sorgerecht und vom Aufenthaltsbestimmungsrecht steht jedem Elternteil das sogenannte Umgangsrecht zu. Schließlich hat jedes Kind ein Recht auf Umgang mit beiden Elternteilen. Eltern haben das Recht, aber auch die Pflicht, dieses wahrzunehmen.

Unterhaltspflicht anerkennen und regelmäßig zahlen

Der jeweilige Partner sollte die Unterhaltspflicht anerkennen und regelmäßig für das Kind bezahlen. Im besten Fall entstehen deswegen keine Streitigkeiten zwischen den Eltern. Ansonsten kann das Kind schnell das Gefühl bekommen, eine Belastung für Geldbeutel und Nerven zu sein.

Wie viel Unterhalt gezahlt werden muss, können Eltern aus der Düsseldorfer Tabelle entnehmen. Seit dem 1. 1. 2021 sind die Bedarfssätze abermals gestiegen. Die Trennungskinder profitieren: Der Unterhalt für Kinder bis fünf Jahre beträgt fortan mindestens 393 Euro. Das hälftige Kindergeld wird für den Unterhaltsverpflichteten angerechnet. Der genaue Betrag hängt vom Nettoeinkommen des Unterhaltszahlungspflichtigen sowie vom Alter des Kindes ab.

Rechtsanwalt aus Bonn begleitet die Familie und strebt außergerichtliche Lösungen an

Familienrechtsanwalt Carsten Heise
Carsten Heise von der Kanzlei Loef und Partner aus Bonn ist Experte für Familienrecht. Sein Hauptaugenmerk liegt auf den Interessen vorhandener Kinder. Im Sinne des Kindeswohls versucht der Experte, außergerichtliche Lösungen zu forcieren. Ist das nicht möglich, vertritt Carsten Heise die Interessen seiner Mandanten auch konsequent vor Gericht. Und zwar in sämtlichen Bereichen rund um Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Kindesumgang und Kindesunterhalt.

Besonders schwierig kann es werden, wenn Väter um das gemeinsame Sorgerecht ihrer nichtehelichen Kinder kämpfen. Stellt sich hier die Mutter quer, kommt es oft zu einem Rechtsstreit. Auch in Fällen dieser Art konnte Carsten Heise seinen Mandanten bereits erfolgreich juristischen Beistand leisten.

Das Qualitätsmanagement der Kanzlei Loef und Partner ist darüber hinaus nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.
Bei einer Scheidung zweier Menschen sind oft Kinder im Spiel. Trennen sich die Eltern, sind die Kinder oft wütend, traurig oder haben mit Schuldgefühlen zu kämpfen. Trotz persönlicher Differenzen sollten Eltern vernünftige Lösungen bezüglich ihrer gemeinsamen Kinder finden. Dabei hilft der erfahrene Familienrechtler Carsten Heise von der Rechtsanwaltskanzlei Loef und Partner - wenn nötig, auch vor Gericht.