Reisen & Tourismus

REISEBUS MIETEN Online und umweltfreundlich einen Reisebus mieten - das alles verspricht die Plattform Snapbus

Snapbus GmbH

Snapbus GmbH

Wer einen Reisebus mieten möchte, verzweifelt oftmals schon bei der Suche nach dem richtigen Anbieter. Dabei kann der Weg von der Suche bis zur Anmietung deutlich mehr Zeit und Engagement erfordern, als man grundsätzlich erwarten würde. Warum das so ist? Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber die Online-Plattform Snapbus will für all diese Probleme Abhilfe schaffen.

Umweltschonend verreisen mit dem Bus

Reisebusse sind ähnlich umweltschonend wie die Bahn

Alt vs. neu: Der Reisebus-Markt und sein digitales Potenzial

Der Markt für Reisebusse ist stark fragmentiert und zahlreiche Anbieter haben den Weg zum Kunden über digitale Kanäle noch nicht gefunden. Sind passende Anbieter aus der Region ausfindig gemacht, wartet mit der Angebotseinholung die nächste aufwendige Prozedur. Einen Reisebus zu mieten funktioniert in dem zumeist analog geprägten Markt oftmals noch telefonisch oder per E-Mail. Das große Manko dabei: Die Angebotslage und Preise sind für den Kunden intransparent. Das Kölner Start-up Snapbus stellt sich dieser Problematik und hat es sich zum erklärten Ziel gemacht, Abhilfe zu schaffen. Mit seinem digital-nachhaltigen Ansatz möchte Snapbus für Kunden den Weg zur Reisebusanmietung entscheidend vereinfachen. Über die Online-Plattform können Kunden nach nur wenigen Angaben wie dem Reiseziel, dem Datum und der vorgesehenen Größe der Reisegruppe ein Angebot anfragen. Snapbus ermittelt dann algorithmisch ein maßgeschneidertes Angebot aus einem deutschlandweiten Pool ausgewählter Busanbieter. Durch diese qualitative Selektion und die vereinfachte Kommunikation entsteht eine enge Zusammenarbeit mit den Busunternehmern.

CO2-Emissionen werden kompensiert

Klimaneutrales Reisen dank der Snapbus-CO2-Kompensation

Nach dem Relaunch: Jetzt soll es nachhaltig werden

Mit dem im November dieses Jahres vollzogenen Relaunch der Marke spielt nun auch die ökologische Nachhaltigkeit eine wichtigere Rolle. Die Unternehmensphilosophie des jungen Start-ups wurde um eine entscheidende Komponente erweitert: Durch die Beteiligung an zertifizierten Klimaprojekten der Non-Profit-Organisation The Gold Standard gleicht Snapbus nun alle CO2-Emissionen aus, die auf den Fahrten entstehen. Das Thema Nachhaltigkeit war bereits bei der Gründung von Snapbus im Jahr 2018 - anfänglich noch snabBus - ein entscheidender Antriebsfaktor. Yannic Müller, Co-Founder von Snapbus, begründet die neue Ausrichtung in Richtung ökologischer Nachhaltigkeit so: "Wir versuchen unseren Beitrag zu leisten, Mobilität und Nachhaltigkeit noch besser zu kombinieren. Viele Menschen machen sich mittlerweile Gedanken darüber, wie moderne und vor allem klimafreundliche Mobilität aussehen kann. Wir wollen dem Kunden mit Snapbus die Möglichkeit bieten, durch das Mieten eines Reisebusses in großen Gruppen komfortabel und zugleich klimafreundlich zu verreisen. Insgesamt sollen der Endkunde, die Busunternehmen und nun auch die Umwelt profitieren."

Ganz praktisch - das bedeutet CO2-neutrales Reisen

Das auf Reisen ausgestoßene CO2 zu kompensieren ist ein Ansatz, den Verbraucher überwiegend aus der Flugbranche kennen dürften. Dort bieten Fluggesellschaften gegen Ausgleichszahlungen durch Aufpreis ebenfalls die Option an, die verursachten Treibhausgase zu kompensieren. Eine Entscheidung, die letztendlich dem Kunden überlassen bleibt. Nicht so bei Snapbus: Die CO2-Kompensation ist seit dem Markenrelaunch eine Grundprämisse im Markenversprechen des Unternehmens und somit in jedem angefragten Angebot fest verankert. Mit seinen digitalen und ökologischen Ansätzen bringt das Kölner Start-up frischen Wind in die Branche und schafft nicht zuletzt ein klares Differenzierungsmerkmal gegenüber Wettbewerbern.