Computer & Technik

SAUGLANZEN Sauglanzen mit Gehrung oder Bügel, als Ein- oder Doppelrohrsystem

Fotolia

Fotolia

In der Schüttgut verarbeitenden Industrie sind Sauglanzen wichtige Bauteile - eine hohe Qualität ist unerlässlich.

Sauglanzen vom Spezialisten

Viele Ausführungen, auch mit innovativem Magnetabscheider

Um ein kontinuierliches, optimal gesteuertes Befüllen zum Beispiel von Kunststoffspritzgussmaschinen zu erreichen, müssen Sauglanzen für das Entnehmen von Schüttgut aus Behältern entsprechend konzipiert sein. Denn für Unternehmen und Betriebe, die das Lagern, Trocknen, Fördern, Mischen und Dosieren von rieselfähigen Materialien und Pulvern bewerkstelligen müssen, gelten hohe Anforderungen in Sachen Effizienz und Verlässlichkeit in der Produktion. Mit einem spezialisierten Hersteller für Komponenten für pneumatische Förderanlagen sind deren Betreiber auf der sicheren Seite.

Sauglanzen vom Spezialisten

Der Magnetabscheider MAG 14.000 im Detail

Viele Ausführungen von Sauglanzen sind umgehend lieferbar

Zwar ist das Prinzip sehr simpel, trotzdem sind Sauglanzen wichtige Bauteile. Oft werden sie in einen mit Granulat gefüllten BigBag gesteckt, um - wie bei einem Staubsauger - das Granulat über ein Rohrsystem zur Verarbeitung zu transportieren. Es kann sich dabei um ein einfaches Rohr oder um ein Doppelrohrsystem handeln. Das Rohr-in-Rohr-System ist meist mit einem Bügel ausgestattet, um Behälter oder Schüttgut zu schonen und um zu verhindern, dass Folien oder Folienteile, die im Oktabin oder im BigBag ausgelegt sind, mit eingesogen werden. Bei einem Doppelrohrsystem ist das Innenrohr verstellbar, um die "Falschluft" regulieren zu können. Schlägt das Innenrohr unten am Bügel an, bringt die Sauglanze maximale Förderleistung. Dadurch kann der Materialstrom zur Kunststoffspritzgussmaschine so reguliert werden, dass weder zu viel noch zu wenig Material kommt, was jeweils eine Störung auslösen würde. Mit einer optimalen Einstellung werden Störungen und damit Produktionsausfälle verhindert. Spezielle Abstandshalter zwischen den Rohren sorgen für eine stabile und belastbare Konstruktion.

Alternativ zum Doppelrohrsystem gibt es das Einrohrsystem. Bei diesem wird die Luftzufuhr statisch über Löcher am oberen Teil der Sauglanze bestimmt. Auch hier ist das Prinzip sehr einfach - je nachdem, wie viele Löcher der später befestigte Förderschlauch abdeckt, kommt mehr oder weniger Falschluft in den Materialstrom. In einigen Anwendungsfällen kann dies durch die platzsparende Bauweise die günstigere Alternative sein. Bei Michel Tube als spezialisiertem Hersteller für Sauglanzen werden aber zu 95 Prozent Doppelrohrsysteme bestellt. Im Sortiment gibt es verschiedene Varianten wie eine leichtere und günstigere Variante aus Aluminium und eine Edelstahlausführung - Hybridvarianten (eine Kombination aus einem Aluminium-Außenrohr mit einem Edelstahl-Innenrohr) sind möglich. Eine große Auswahl an Standardgrößen ist ab Lager schnell lieferbar, auch Sonderausführungen können kurzfristig angefertigt werden.

Sauglanzen vom Spezialisten

Sauglanzen aus Aluminium

Pneumatische Förderanlagen optimal ausstatten

Bei der Aluvariante wird ein geschütztes, durchgängiges Stranggussprofil verwendet, sodass jede gewünschte Länge ohne aufwendige Schweißarbeiten angefertigt werden kann. Ein innenliegender Bügel sorgt für kleine Durchmesser für Öffnungen und Einfüllstutzen. Beide Versionen von Sauglanzen können über einen einfachen Klappmechanismus mit einem unkomplizierten Magnetabscheider ausgestattet werden, der schnell, effizient und ohne zusätzliche Stromversorgung ferritische Materialien aus dem Granulat entfernt.

Förderung von Schüttgut - die Michel Tube Engineering GmbH hat sich auf diesen Bereich spezialisiert und kann auf innovative Produkte für den Verschleißschutz, Edelstahl-Rohre, Edelstahl-Rohrbogen, Glas-Rohrbogen, Edelstahl-Rohrkupplungen, Edelstahl/Glas-Formteile und Abzweige sowie Kupplungsbahnhöfe verweisen.