ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Business

SCAN2GET Wie der Scan2Get-Tischaufsteller Unternehmen mehr Google-Bewertungen bringt

Scan2Get

Scan2Get

Der gute Ruf zählt auch im Internet

Egal ob Gastronomen oder Dienstleister: Heutzutage muss jeder Unternehmer sein Geschäft auch online positiv präsentieren. Google-Bewertungen sind dabei ein entscheidender Faktor - denn nur wer regelmäßig hoch rankt, wird auch gefunden und ist somit für potenzielle Kunden sichtbar. Um jeden Tag echte Google-Bewertungen für lokale Geschäfte generieren zu können, hat sich das Team von Scan2Get ein besonderes Prinzip einfallen lassen.

Innerhalb eines Geschäfts wird der Scan2Get-Tischaufsteller so platziert, dass ihn Kunden während ihres Einkaufs bemerken. Sie bekommen bereits für das Scannen des QR-Codes ein kleines Geschenk wie beispielsweise einen Kaffee und werden dann gebeten, eine Google-Bewertung abzugeben. Auf dem Aufsteller befindet sich ein QR-Code, der mit einem Chatbot verknüpft ist.

Klingt interessant? Bleibt die Frage, wie Unternehmer so einen Tischaufsteller erhalten können.

Durch einen persönlichen Vertriebspartner wird das Produkt in einem ersten Gespräch unverbindlich vorgestellt und es wird eine individuelle Bedarfsanalyse durchgeführt. Im Anschluss kann gemeinsam ein passendes Paket mit entsprechenden digitalisierenden Dienstleistungen erstellt werden. Hat ein Geschäft beispielsweise noch keine eigene Facebook-Seite für den Chatbot, wird diese ebenfalls vom Scan2Get-Team erstellt.

Mit QR-Code und Chatbot zur positiven Reputation

Zunächst bekommt der Kunde einen individuell designten Flyer als Vorlage. Das Backoffice von Scan2Get in Augsburg kümmert sich um die Anliegen und bespricht das weitere Vorgehen mit dem Kunden. Der Aufsteller wird anschließend aus Holz, Glas oder Plastik gefertigt und verschickt. Er wird dann vom Vertriebspartner gemeinsam mit dem Geschäftsverantwortlichen sichtbar im Laden platziert.

Durch den Scan2Get-Aufsteller können nicht nur die Bewertungen verbessert, sondern auch die Kundenliste gefüllt werden. Was den Kontakt mit den eigenen Kunden betrifft, so hat das Geschäft die Möglichkeit, den Versand von Werbenachrichten beim Backoffice von Scan2Get anzufordern. Dieses passt die Nachricht auf Wunsch an und verschickt sie an alle Kunden aus der Kundenliste. So kann das Scan2Get-Prinzip für Unternehmen gleich zum doppelten Problemlöser werden.

Diese Lösungen bietet der Scan2Get-Tischaufsteller

Durch die innovativen Maßnahmen können Geschäfte ihren Umsatz um bis zu 30 Prozent erhöhen. Mit den innovativen Tischaufstellern von Scan2Get können diese Ziele schon innerhalb weniger Monate erreicht werden. Die Zusammenarbeit mit Scan2Get kann durchaus als langfristige Partnerschaft geplant werden - etwa in Form eines eigenen Web-Shops, der mit dem Aufstellersystem verknüpft ist. Kinan Salameh, Gründer von Scan2Get, pflegt den Kontakt zu seinen Partnern via Zoom Call, wobei er Themen wie Vertrieb aber auch Mindset durchgeht.

Die Folge der Zusammenarbeit sind unter anderem mehr Google-Bewertungen. Während ohne Scan2Get mit maximal zehn neuen Bewertungen pro Monat zu rechnen ist, können mit Scan2Get um die 200 Bewertungen in wenigen Monaten erreicht werden. Die Kundenliste der Personen, die den QR-Code gescannt haben und die durch Werbenachrichten aus dem Backoffice auf spezielle Angebote aufmerksam gemacht werden können, umfasst schon nach wenigen Monaten 750 Kontakte. Nachrichten können zweimal monatlich versandt werden. Ziel ist es, dass mindestens 15 Prozent der Kunden diese regelmäßig wahrnehmen.
Geschäfte mit wenigen oder nur mäßig guten Bewertungen haben oft Nachholbedarf in Sachen Google-Rezensionen. Der Scan2Get-Aufsteller kann als Paket für 24 Monate und darüber hinaus abgeschlossen werden. Das Prinzip schafft eine doppelte Problemlösung und generiert zum einen mehr Google-Bewertungen und Reichweite sowie den Aufbau einer Kundenliste. Gründer Kinan Salameh setzt auf den Aufbau einer langfristigen Partnerschaft und pflegt den Kontakt zu seinen Partnern durch regelmäßige Zoom Calls.