Computer & Technik

Wie sich Sicherheitslücken in der IT schließen lassen

Cyberkriminalität und neue Datenschutzbestimmungen erschweren vielen Unternehmen den Alltag. Die betrügerischen Absichten von Cyberkriminellen betreffen heute nicht mehr nur Großkonzerne, sondern mittlerweile auch mittelständische Unternehmen. Es ist daher ratsam, sich mit allen Sicherheitslücken in der IT auseinanderzusetzen und sich im Zweifelsfall an speziell ausgebildete Dienstleister zu wenden.

IT-Sicherheit geht alle Mitarbeiter an

Jede Führungskraft und jeder IT-Verantwortliche sollten ein internes Bewusstsein für die Notwendigkeit einer sicheren IT-Infrastruktur schaffen, um die Grundlage für sichere Geschäftsprozesse zu legen. Zudem können Mitarbeiter auch selbstbewusster im Alltag agieren, wenn eine solide Infrastruktur aufgebaut und integriert wurde. Das verbessert wiederum die Produktivität der Mitarbeiter und bringt Umsatzsteigerungen und andere positive Effekte für Unternehmen und Personal mit sich.

Wenn IT-Security im 21. Jahrhundert nicht zu den Kernthemen eines Unternehmens oder einer Institution gehört, können mitunter schwere Schäden entstehen, die über kurz oder lang den gesamten Arbeitsprozess lahmlegen. Besonders kritische Infrastrukturen, wie sie beispielsweise in Krankenhäusern oder Kraftwerken vorhanden sind, sind im Ernstfall stark gefährdet. Dabei können Sicherheitslücken nicht nur den technischen Betrieb stören, sondern im schlimmsten Fall auch zu menschlichen Verlusten führen. Aus einer kleinen Sicherheitslücke wird so ganz schnell eine Katastrophe. Damit es allerdings nicht so weit kommt, können Unternehmen bezüglich ihrer Haus-IT einige Maßnahmen ergreifen.

Modernisierung schützt vor Sicherheitslücken in der IT

Sicherheitslücken in der IT
CEMA DellEMC Partner Titanium

Zunächst müssen die aktuellen IT-Systeme genau analysiert werden, damit klar ist, wo Aufrüstungsbedarf besteht und welche kritischen Sicherheitslücken schon existieren. Das können interne IT-Verantwortliche oder externe Dienstleister übernehmen. Wichtig ist aber, dass die IT-Infrastruktur aus einem komplett neuen Blickwinkel betrachtet wird. Schließlich werden heute zahlreiche Lösungen auf dem IT-Markt beworben, die jede Menge Möglichkeiten bieten, aber auch neue Gefahren bergen. Interessant ist außerdem, dass interne IT-Systeme mehr Fehler verursachen und Sicherheitslücken beinhalten als aktuelle Public Clouds. Unternehmen setzen daher besonders bei kritischen Anwendungen vermehrt auf Cloud-Lösungen. Die dieses Jahr in Kraft getretene DSGVO zwingt Unternehmen zudem zu neuen Sicherheitskonzepten, die ein modernes Datenschutzmanagement erfordern und strengere Richtlinien. Anwendungen müssen DSGVO-konform und jeder Cloud-Dienst muss mindestens ISO-27001-zertifiziert sein.

IT-Sicherheit von IT-Experten

Sicherheitslücken in der IT
Sicherheitslücken in der IT

Bei größeren Security-Projekten wird die Lage schnell unübersichtlich, weshalb die Unterstützung durch einen externen Dienstleister oft sinnvoll ist. Die CEMA AG aus Mannheim hat sich auf alle relevanten IT-Themen spezialisiert und berät mit ihren fast 30 Jahren Erfahrung Konzerne und mittelständische Unternehmen in Sachen Cloud und bei anderen IT-Fragen.

Seit 1992 ist CEMA schon DellEMC Partner und besitzt bereits den Titanium Partnerstatus.

Empfehlungen
Disclaimer note