Reisen & Tourismus

SIM KARTE USA Mit einer SIM-Karte in den USA entspannt reisen

Fabian Scholz ESY

Fabian Scholz ESY

Wer in die USA reist, möchte wohl am liebsten sein Smartphone mit den dazugehörigen Diensten dort auch nutzen. Mit der eigenen SIM-Karte kann das teuer werden, denn die Roaminggebühren in den USA sind relativ hoch. Es gibt aber einen einfachen Weg, sich diese Kosten zu sparen: die SIM-Karte für die USA. Mit einer Prepaid-Karte ist es möglich, entspannt und ohne Roaminggebühren zu reisen.

SIM-Karte für die USA

Golden Gate Bridge

Smartphone wie gewohnt nutzen

Der große Vorteil der US-amerikanischen SIM-Karte liegt darin, dass das Handy genauso weiter genutzt werden kann wie in Deutschland. Sogar das Navi des Smartphones kann über Google Maps eingesetzt werden. Das spart die Kosten für ein zusätzliches Navi und sorgt für ein sicheres Ankommen am nächsten Zielort. Des Weiteren bietet die US-Rufnummer viele zusätzliche Vorteile, so können zum Beispiel ein Mietwagen oder ein Hotel bequem von unterwegs gebucht werden. Das Wichtigste ist aber wohl für die meisten, dass sie WhatsApp sowie alle sozialen Medien ganz normal weiter nutzen können.

SIM-Karte für die USA

Grand Canyon

SIM-Karte aus den USA nutzen

Einfacher und vor allem günstiger als mit einer vorbezahlten SIM-Karte geht es in den USA kaum. Das Unternehmen tourisim bietet diesen Service an. Wer die SIM-Karte ordern möchte, kann dies in wenigen Schritten online erledigen. Einfach den passenden Tarif bestellen - dazu gibt es auf Wunsch auch eine Beratung -, die SIM-Karte einlegen und direkt nach der Ankunft in den USA wie gewohnt loslegen. Ob Facebook, Instagram, Google, Spotify oder YouTube, alle Dienste stehen zur Verfügung. Die Einrichtung der SIM-Karte, die in der Regel nach zwei bis drei Tagen ankommt, ist einfach und schnell erledigt.

SIM-Karte für die USA

New York City

WhatsApp ist mit allen Kontakten verfügbar

Gerade WhatsApp spielt heute bei vielen Menschen eine große Rolle. Bei der amerikanischen SIM-Karte ist WhatsApp mit der aktuellen Rufnummer verbunden - unabhängig von der SIM-Karte. Es muss also gar nichts neu eingestellt werden, denn es wird von der App nur noch überprüft, ob es eine Internetverbindung gibt. Das bedeutet, dass alle gewohnten Chats und Kontakte einfach weiter genutzt werden können. Bei der Wahl des Prepaid-Anbieters sollte sich der Reisende überlegen, was er genau benötigt, denn jeder Anbieter hat andere Stärken: Will ich viel telefonieren oder benötige ich ein großes Daten-Volumen? Wer zum Beispiel Skype nutzen möchte, sollte das Daten-Volumen im Blick behalten.

Mit der Prepaid-Karte für die USA bietet tourisim seinen Kunden die volle Kostenkontrolle. Niemand muss einen langfristigen Vertrag unterschreiben, Roaminggebühren fallen nicht an.