Business

SVEN PLATTE Der digitale Wandel in der Arbeitswelt

-

-

Warum es im digitalen Business künftig mehr Unternehmer als Angestellte geben könnte

Sven Platte
Die derzeitige Pandemie hat viele Veränderungen in der Wirtschaft ausgelöst. Durch diese Veränderungen und die sich wandelnden Anforderungen entstehen aber auch neue Arbeits- und Geschäftsfelder. Der Trend zur Wissensgesellschaft, der sich bereits zuvor abgezeichnet hat, wird durch Corona noch verstärkt. Die zunehmende Automatisierung körperlicher und monotoner Tätigkeiten kurbelt die Nachfrage nach flexiblen Arbeitszeitmodellen, mehr Chancen fürs Homeoffice und sogar nach völlig neuen Formen der Erwerbstätigkeit an. Wissen und ein Endgerät, über das online mit diesem Wissen gearbeitet werden kann, bilden dafür die Grundlage.

Sven Platte: "Jeder kann sein Know-how verfügbar machen."
Als Gründer des Software-Anbieters Digistore24 reitet Sven Platte schon längst erfolgreich auf dieser Welle: "Wissen ist grenzenlos und zusammen mit unseren simplen Lösungen kann jeder sein Know-how online verfügbar machen und verkaufen." Digistore24 ist die größte digitale Vertriebsplattform im deutschsprachigen Raum. Inzwischen gibt es auf Digistore24 schon knapp 700.000 Accounts.

Die Plattform bietet das ideale Geschäftsmodell, um sich in kurzer Zeit auf dem digitalen Markt zu etablieren und verzeichnet eine rasant wachsende Anzahl an digitalen Produkten und Anbietern.

Außerdem ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür: Die Generation Y ist mittlerweile in der Business-Welt angekommen und gibt den Ton an. "Ihre Vertreter sind zu Entscheidern oder ernstzunehmenden Unternehmern geworden", betont Sven Platte. "Ihre Leidenschaft ist für diese jungen Leute nicht nur Selbstzweck – sie wollen damit auch Geld verdienen. Unternehmen müssen Werte repräsentieren und die Arbeit muss sinnvoll sein."

Allerdings können nicht viele Unternehmen heutzutage diese Bedürfnisse erfüllen. Das ist ein wichtiger Grund, warum sich die Generation Y zunehmend auf den Weg in die Selbstständigkeit macht. Doch Glück und Erfolg sind kein Zufall, sondern das Ergebnis einer konsequent angestrebten Erfolgsstrategie. Plattformen wie Digistore24 fungieren als Sprungbrett für den Erfolg im Online-Business. Intuitive Baukastensysteme vereinfachen Web-Entwicklung und -Design ebenso wie Buchhaltung oder Kundenservice in so einem hohen Maß, dass selbst Einzelunternehmer ohne Kapital und Mitarbeiter ihr Business aufbauen und skalieren können. Digistore24 hat bereits eine hohe fünfstellige Zahl junger bis etablierter Unternehmen beim Einstieg in das digitale Business-Zeitalter unterstützt.

Sven Platte hat das ideale Geschäftsmodell
Die Softwarelösungen der Digistore24-Gruppe decken die gesamte Wertschöpfungskette der Anbieter ab: Von der Softwarelösung Coachannel für die Erstellung von Websites und Mitgliederbereichen bis zur Vertriebsplattform Digistore24 – Anbieter haben die ganze Kontrolle und können sich und ihre Produkte in vollem Umfang einbringen. Automatisierte Kaufprozesse optimieren die Conversion und fungieren als Schnittstelle für Affiliate-Marketing. Dank der professionellen und schlanken Plattform können sich Digital-Unternehmer auf ihr Kerngeschäft, also ihre E-Books, Online-Kurse und Coaching-Angebote, konzentrieren. Auch vermeintlich kleine Nischen entwickeln so ein beträchtliches Verkaufspotenzial. Entscheidend ist dabei auch, dass der Kunde schnell auf aktuelle Trends reagieren kann.

Ein intuitives Baukastensystem und professionell designte Vorlagen für eigene Websites sowie die Mitgliederbereiche von Coachannel ermöglichen es allen Anbietern, auch ohne technische Vorkenntnisse eigene Websites und Mitgliederbereiche zu erstellen. Dabei lassen sich alle Positionen innerhalb weniger Minuten an aktuelle Trends anpassen. Dieses Prinzip passt perfekt zum Slogan der Digistore24-Gruppe: "More Sales. Less Work."
Sven Platte sieht sogar noch mehr Hebeleffekte: "Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit lassen sich Selbstverwirklichung und finanzielle Unabhängigkeit erreichen, ohne dass Nutzer große Investitionen tätigen müssen. Selbst aus einer Nebenbeschäftigung im Digitalbusiness kann schnell ein erfolgreiches eigenes Unternehmen werden."