ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Business

SWEDEX LAMINIERGERäT swedex entwickelt erstes smartes Laminiergerät

Fotolia

Fotolia

Bereits seit den Zwanzigerjahren entwickelten Ingenieure erste Patente, um Folie und Papier miteinander zu verkleben. Bahnbrechende Entwicklungen im Bereich Laminieren ließen dann bis in die Sechzigerjahre auf sich warten, als das Material Kunststoff Popularität erlangte. So richtig beliebt wurde das Laminieren in den Achtzigerjahren, als die ersten PCs in die Büros einzogen und man dort selbstständig druckte.

Knapp zehn Jahre später hielt die Firma swedex Einzug in die Branche der Laminiergeräte-Hersteller. Das deutsche Unternehmen entwickelt und produziert seitdem eigene Geräte und vertreibt sie direkt an Kunden im Geschäftsbereich. Über 30 Jahre Erfahrung brachten bei swedex unterschiedliche Geräte und Neuheiten im Bereich Laminieren hervor. Nicht nur das Design der praktischen Bürohelfer entwickelte sich stetig weiter und wurde mit der Zeit immer kleiner, leichter und moderner, sondern auch die Leistungsfähigkeit konnte durch kontinuierliche Forschung auf ein ganz neues Level gehoben werden.

Laminieren als Geduldsprobe gehört der Vergangenheit an

Wer schon einmal selbst laminiert hat, kennt die möglichen Tücken dieses Vorgangs Wellen, Bläschenbildung, nicht vollständig verschweißte Folien und so weiter können die Stimmung schnell vermiesen. Herkömmliche Geräte erfordern oft eine manuelle Einstellung. Je nach Folien- und Papierstärke muss in einer Bedienungsanleitung aufwendig nachgelesen werden, welche Temperatur erforderlich ist. Denn je dicker die Folie, desto mehr Hitze ist notwendig, um den Klebstoff, der Papier und Kunststoff verbindet, wirksam werden zu lassen. Anwendungsfehler sind im stressigen Alltag vorprogrammiert.

Die meisten Dokumente, die laminiert werden, sollen geschützt werden und sind dementsprechend wichtig, beispielsweise Zeugnisse oder Zertifikate. Kommt es hier zu einem fehlerhaften Laminier-Ergebnis, ist der Frust groß.

Viele Geräte, die keine manuellen Einstellungen erfordern, sind nur in der Lage, eine festgelegte Folienstärke gepaart mit Standard-Papier-Grammatur von maximal 80 g/m² zu laminieren. Sobald die Gesamtdicke von Blatt und Folie von diesem Standard abweicht, können Blattgut und Kunststoff nicht mehr ordnungsgemäß miteinander verbunden werden.

Smartes swedex-Laminiergerät reguliert Tempo statt Temperatur

Die Firma swedex hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein benutzerfreundliches Laminiergerät zu entwickeln, das Anwendungsfehler von vornherein automatisch ausschließt. Entstanden ist das patentierte SMARTPILOT-System, das weltweit als einziges in der Lage ist, den Laminiervorgang (bis hin zum Format DIN A3) präzise an die verwendete Folienstärke anzupassen. Das Besondere: Die Aktivierung des Klebstoffes, der Papier und Folie verbindet, wird nicht durch die Variation der Temperatur reguliert, sondern durch die Anpassung der Geschwindigkeit. Bei einer konstanten Temperatur von 140 °C werden dünne Folien schnell durch das Gerät geführt und dickere Folien werden bei einem geringeren Tempo verarbeitet. Mit dem pouchjet pro II hat swedex nicht nur das erste smarte Laminiergerät entwickelt, sondern auch das weltweit schnellste. In nur 55 Sekunden ist es startbereit und laminiert zehn Dokumente in weniger als einer Minute.
Um die Qualität der Ergebnisse zuverlässig versichern zu können, hat die swedex GmbH auch eigene Folien entwickelt, die zusammen mit den Geräten ein geschlossenes System bilden. Die Bio-PET-Folien sind von der Größe einer Visitenkarte bis hin zu DIN A3 in den unterschiedlichsten Ausführungen verfügbar, sie entsprechen den höchsten Standards, sind frei von gesundheitsschädlichen Dämpfen und können vollständig recycelt werden.