Computer & Technik

Software testen: Kosten begrenzen durch Qualitätssicherung und Zertifizierung

Die Qualität des eigenen Produktes erhöhen und simultan Support- sowie Servicekosten reduzieren - das klingt für viele Unternehmen zwar attraktiv, jedoch unrealistisch. Der aktuelle Trend zur Digitalisierung macht nun aber die gleichzeitige Kostenverringerung trotz Qualitätssteigerung möglich und revolutioniert dadurch die IT-Welt. Ziel ist es demnach, Supportmitarbeiter die Software testen zu lassen und mittels Qualitätssicherung und Zertifizierung die Kosten für Entwicklung, Fehlerfolgen und Support zu senken.

Verluste durch Softwarefehler bewegen sich im Milliardenbereich

Software testen: Kosten begrenzen durch Qualitätssicherung und Zertifizierung
Know-how-Transfer mit Experten und jenen, die es werden wollen, auf dem oose.campus in Hamburg

In seiner Studie zum "Software-Testmanagement" ist das iX-Magazin auf erschreckende Zahlen gestoßen: Die Verluste durch Softwarefehler betragen in Mittelstand und Großunternehmen jährlich rund
84,4 Milliarden Euro. Hinzu kommen circa 70 Milliarden Euro jährlicher Produktivitätsverlust durch Computerausfälle aufgrund fehlerhafter Software. Somit fließen knapp 36 Prozent des IT-Budgets ausschließlich in die Beseitigung von Softwarefehlern. Das Risiko für Fehler steigt, je abhängiger ein Geschäftsprozess von der Software ist. Angesichts dieser hohen Folgekosten wird die Notwendigkeit offensichtlich, Softwarefehler präventiv zu verhindern und die Qualität der Software im Zuge der Digitalisierung auf ein möglichst hohes Niveau zu heben. Software muss also im Sinne der Qualitätssicherung frühzeitig getestet werden, was neben der Kostenreduktion noch weitere Vorteile mit sich bringt, beispielsweise eine Imagesteigerung und -sicherung, höhere Absatzzahlen, ein geringeres Schadenersatzrisiko sowie die Gestaltung eines attraktiveren Arbeitsumfelds in der IT.

Wie hängen Qualitätssicherung und Kostenreduktion zusammen?

Sinnvolle Investition: Testen und Qualitätssicherung
Sinnvolle Investition: Testen und Qualitätssicherung

Bessere Qualität bei geringeren Kosten - dahinter steckt eigentlich eine simple Formel: Kostenreduktion (Qualität) = Regress- und Supporteinsparung. Auf gut Deutsch gesagt bedeutet das: Supportmitarbeiter müssen zu Softwaretestern ausgebildet werden. Somit erhöhen sie langfristig die Qualität der Software und senken gleichzeitig die Kosten. Es gilt demnach, die bestmögliche Balance im sogenannten "Testdilemma" zu finden. Dieses lautet: Eine Software ist niemals zu 100 Prozent fehlerfrei, andererseits ist aber auch das 100-prozentige Testen nicht möglich. Laut aktuellen Studien stecken in 1000 Zeilen Programmcode durchschnittlich mindestens fünf Fehler. Leider machen sich diese Fehler zumeist erst in der praktischen Anwendung der Software bemerkbar - und können dann nicht nur teuer, sondern auch peinlich werden und das Image schädigen.

Die oose Innovative Informatik eG hat deshalb eine erfolgversprechende Strategie zur Lösung dieses Problems entwickelt: Service- und Supportmitarbeiter verfügen über das Know-how und stehen im direkten Kontakt zu den Endkunden in der Anwendung. Im Zuge dieser Arbeit können sie durch gezieltes Testen das Fehlerrisiko in der praktischen Nutzung deutlich verringern und somit auch jenes für Folgekosten oder Regressforderungen.

Software testen: Qualitätssicherung und Zertifizierung durch oose Innovative Informatik eG

Testet und sichert Qualität mit Leidenschaft: oose-Trainer Georg Haupt
Testet und sichert Qualität mit Leidenschaft: oose-Trainer Georg Haupt

Entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg solcher Maßnahmen ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Mitarbeiter. Hierbei rücken vor allem die Testmethodik und Testpraktik in den Fokus. Laut Dr. Gerd Weishaar (Chief Product Officer, Tricentis GmbH Wien) konnten in einer Studie nur 20 Prozent der Mitarbeiter effektiv testen, die in Programmiersprache ausgebildet waren. Mitarbeiter, die in Methodik und Werkzeugen geschult wurden, kamen hingegen auf einen Wert von 80 Prozent. Die sinnvollste Investition im Rahmen der Qualitätssicherung ist demnach die Schulung der betreffenden Mitarbeiter in der richtigen Methodik.

Die oose Innovative Informatik eG offeriert hierfür eine viertägige Ausbildung zum ISTQB® Certified Tester, welche alle Grundlagen liefert. Je nach Aufgabengebiet ist es zudem möglich, besondere Spezialisierungen wie Usability, Security, Automotive oder Testautomatisierung auszubilden.

Weitere Informationen zur Ausbildung sowie zur Möglichkeit einer individuellen Beratung stehen auf der Webseite der oose Innovative Informatik eG zur Verfügung.

Disclaimer note