Finanzen

TILGUNGSGEWINNE Tilgungsgewinne: Wie sich mit Eigentumswohnungen eine gute Rendite erzielen lässt

Fotolia

Fotolia

Tilgungsgewinne sind eine noch relativ unbekannte, aber sehr effektive Form der Rendite bei einer Kapitalanlage im Bereich der Sachwertanlagen. Aufgrund der Tatsache, dass nach dem Kauf einer Eigentumswohnung beispielsweise innerhalb der nächsten zehn Jahre knapp ein Viertel der aufgenommenen Darlehenssumme bereits getilgt ist, können Eigentümer bei einem Verkauf Tilgungsgewinne vereinnahmen. Diese Gewinne sind komplett steuerfrei, da auf die Schuldentilgung keine Steuern anfallen.

Was sind Tilgungsgewinne?

Tilgungsgewinne lassen sich dann erzielen, wenn jemand ein Haus oder eine Eigentumswohnung erwirbt, dies über eine Bank finanziert und die Immobilie bis zum späteren Verkauf vermietet. Ausgehend von einer Mietrendite, die mehr als drei Prozent beträgt, ist diese ausreichend, um nicht nur die Kreditzinsen zu bezahlen, sondern darüber hinaus auch einen Teil des Baukredites zu tilgen. Demzufolge ist es letztlich der Mieter, der einen großen Teil der Eigentumswohnung für den Eigentümer bezahlt. Sollte die Eigentumswohnung dann beispielsweise nach zehn Jahren verkauft werden, erhält der Kreditgeber die noch offene Restschuld, während der Eigentümer etwa 23 Prozent des Kaufpreises als Tilgungsgewinne einbehalten kann.

Hochwertig sanierte oder neue Eigentumswohnungen als Basis

Um Tilgungsgewinne zu erzielen, ist eine hochwertig sanierte oder neue Eigentumswohnung, die sich an einem Standort mit guter Infrastruktur befindet, eine wichtige Basis. In diesem Fall ist nämlich davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren keine größeren Kosten anfallen. Im Rahmen einer Vollfinanzierung wird das liquide Vermögen des Käufers geschont, sodass nach zehn Jahren knapp ein Viertel der Eigentumswohnung bereits abbezahlt ist. Beim nachfolgenden Verkauf sind die angefallenen Tilgungsgewinne komplett steuerfrei. Dies gilt ebenfalls unter der Voraussetzung, dass die Eigentumswohnung nach zehn oder mehr Jahren mit einer Wertsteigerung veräußert wird. Demzufolge ist die Eigentumswohnung als Kapitalanlage interessant, insbesondere in der Niedrigzinsphase.

Tilgungsgewinne | Immobilien als Kapitalanlage

Klaus Weidlich von der Archimedes-Consult GmbH

Archimedes-Consult besorgt interessante Eigentumswohnung

Wenn sich der Kunde grundsätzlich für den Erwerb einer Eigentumswohnung entschieden hat, um von den Tilgungsgewinnen zu profitieren, steht er häufig nur noch vor der Frage, wie und wo er interessante Wohnungen findet. Ein erfahrener Ansprechpartner ist in diesem Fall die Archimedes-Consult GmbH. Das Unternehmen berät Kunden nicht nur zum Thema Vermögensplanung und Kapitalanlage, sondern besorgt auf Wunsch auch hochwertig sanierte oder neue Eigentumswohnungen, die sich an Orten mit sehr guter Infrastruktur befinden. Eine solche Eigentumswohnung ist die Grundvoraussetzung dafür, um von zukünftigen Tilgungsgewinnen zu profitieren. Archimedes-Consult gibt es mittlerweile seit fünf Jahren, das Unternehmen hat daher zahlreiche Erfahrungen in den Segmenten Kapitalanlage, insbesondere im Immobilienbereich, sammeln können. Archimedes-Consult kooperiert mit diversen Banken und Vermögensverwaltungen.

In Zeiten niedriger Zinsen sind Immobilien als Kapitalanlage sehr gefragt, insbesondere Eigentumswohnungen. Die Archimedes-Consult GmbH versorgt ihre Kunden unter anderem mit neuwertigen Eigentumswohnungen, die anschließend vermietet werden können, sodass der Eigentümer beispielsweise nach zehn Jahren bereits Tilgungsgewinne realisieren kann.