Finanzen

VERMöGENSVERWALTUNG Seriöse Vermögensverwaltung: Bezahlung nur bei Erfolg

EasyInvest Ltd

EasyInvest Ltd

In vielen Dienstleistungsbereichen ist es üblich, dass Kunden eine Leistung nur dann bezahlen, wenn sie tatsächlich wie gewünscht erbracht wurde. So würde man sicherlich keinen Handwerker bezahlen, der zwar eine Reparatur durchgeführt hat, dabei jedoch einen Schaden verursacht hat, der höher als der berechnete Preis für seine Leistung ist. Obwohl dies eigentlich selbstverständlich ist, gehen die meisten Anleger bei einer Geldanlage anders vor. Dort wird beispielsweise für eine Vermögensverwaltung auch dann Geld gezahlt, wenn kein gutes Ergebnis erzielt wurde.

Anleger zahlen zu oft für mangelhafte Leistungen

Die wesentliche Leistung einer Vermögensverwaltung besteht darin, nicht nur das Vermögen des Kunden zu verwalten, sondern mit der Kapitalanlage auch eine positive Rendite zu erzielen. Der Ertrag sollte zudem ein gewisses Niveau nicht unterschreiten. Trotz dieser Tatsache arbeiten die meisten Vermögensverwaltungen und Banken nach dem Prinzip, dass der Kunde für eine Dienstleistung und nicht für ein bestimmtes Ergebnis bezahlt. Das bedeutet: Der Vermögensverwalter erhält auch dann Geld, wenn mit dem angelegten Kapital keine gute Rendite erzielt wurde oder sogar Verluste verbucht werden müssen. Wenn Anleger diese Tatsache nicht in Kauf nehmen würden, könnten sie Jahr für Jahr im Einzelfall Summen im drei- oder sogar vierstelligen Bereich einsparen.

Zahlung erst bei Erreichen der Anlageziele

Für Kunden ist die zuvor beschriebene Situation unbefriedigend, denn eigentlich sollten Finanzdienstleister erst dann Geld verdienen, wenn die Anlageziele des jeweiligen Investors erwirtschaftet wurden. Dieser Auffassung sind auch die Verantwortlichen von easyinvests, die eine moderne Vermögensverwaltung anbieten. Das Unternehmen basiert dabei auf der Maxime, dass es erst dann Geld verdient, wenn das Ertragsziel des Anlegers übertroffen wurde. Daher findet eine Beteiligung an den Überschüssen statt, sodass von Beginn an 100 Prozent des Anlagekapitals ohne Abzüge oder Gebühren investiert werden.

Vermögensverwaltung: Modernes Beteiligungsprinzip als Alleinstellungsmerkmal

Die Tatsache, dass easyinvests sich erst dann am Gewinn des Anlegers beteiligt, wenn die vereinbarte Rendite übertroffen wurde, ist ein Alleinstellungsmerkmal. Von der überschüssigen Rendite erhält die Finanzberatung lediglich zehn Prozent, während der Anleger zusätzlich zur vereinbarten Zielrendite noch 90 Prozent des überschüssigen Ertrages zugeschrieben bekommt. Eine weitere positive Eigenschaft von easyinvests besteht darin, dass nicht Hunderte unterschiedliche Produkte angeboten werden; stattdessen konzentriert sich das 16-köpfige Team auf den Währungshandel.

Anleger können sich darauf verlassen, dass die Experten von easyinvests einen guten Job machen, denn sonst würden sie kein Geld verdienen. Zudem können Investoren von der überdurchschnittlichen Rendite profitieren, die auf der Website mittels eines Kalkulators berechnet werden kann. Die Betreuung des Kunden ist individuell, denn es gibt keine Hotline mit langen Warteschleifen. Stattdessen steht ein persönlicher Berater mit Direktdurchwahl zur Verfügung. Der Anlagebetrag ist ab 500 Euro Startkapital frei wählbar, es wird ein transparentes Reporting vorgenommen und der gesamte Service von easyinvests ist - bis auf die angesprochene Erfolgsbeteiligung - gebührenfrei.

Eine moderne Finanzberatung sollte vom Anleger erst dann Geld verlangen, wenn das vereinbarte Renditeziel erreicht oder übertroffen wurde. Diese Maxime vertritt easyinvests, denn Kunden zahlen dort nur eine zehnprozentige Gewinnbeteiligung, wenn die vereinbarte Rendite übertroffen wurde - und auch dann nur auf den überschüssigen Ertragsanteil.