Business

VORTRAGSREDNER BUCHEN Vortragsredner der besonderen Art buchen: Kriminal- und Geheimdienstanalyst Mark T. Hofmann

Profiler Mark T. Hofmann, Foto: Daniel Bointner

Profiler Mark T. Hofmann, Foto: Daniel Bointner

Was können wir vom FBI über Menschenkenntnis lernen? Eine ganze Menge, sagt Profiler Mark T. Hofmann. Fähigkeiten wie Lügen erkennen, Motive entschlüsseln, Verhandlungstechniken und die Psychologie des Überzeugens sind in der Kriminalistik und im Geschäftsalltag gleichermaßen nützlich. Der US-trainierte Profiler ist oft als Vortragsredner bei Tagungen, Kongressen und Firmenevents und erklärt, was wir von FBI, CIA und Co. über Menschenkenntnis lernen können.

Vortragsredner buchen: Profiler Mark Hofmann

Vortragsredner buchen: Profiler Mark Hofmann

Vortragsredner buchen: Diese vier Kriterien sollten Unternehmen grundsätzlich beachten

1. Qualifikationen
Vita prüfen! Weder Redner noch Experte sind geschützte Begriffe. Leider ist es kein Einzelfall, dass die Staatsanwaltschaft wegen Titelmissbrauchs oder Betrugs ermittelt. So mancher "Motivationsguru" hat bereits so hoch gestapelt, dass es im rechtlichen Graubereich liegt. Man sollte sich nicht zu schnell durch Website und Flyer täuschen lassen, sondern vielmehr prüfen, inwiefern der Vortragsredner qualifiziert ist, über das Thema zu sprechen.

2. Referenzen
Man sollte Referenzen prüfen und Kundenstimmen lesen, bevor man einen Vortragsredner bucht.

3. Videos
Falls man den Vortragsredner noch nicht live gesehen hat, sollte man auf der Website oder auf YouTube nach Videos schauen. Diese geben meist einen realistischen Eindruck von der Redeleistung und dem Anklang bei Publikum.

4. Match zwischen Event-Thema und Vortragsredner
Vortragsredner und Event müssen zusammenpassen. Zwischen dem Vortrag und dem Thema der Veranstaltung sollte es eine Verbindung geben. Hier sollte aber nicht zu eng gedacht werden: Durchaus kann ein Dirigent etwas zum Thema Führung sagen, ein Pilot etwas zum Thema Verantwortung oder ein Profiler etwas zum Thema Menschen lesen. Der Sinn, einen externen Vortragsredner zu buchen, liegt ja gerade darin, einen Impuls und Kontrast zu setzen. Das Thema des Vortragsredners und das Thema des Events müssen nicht identisch sein, es sollte aber Anknüpfungspunkte geben.

Vortragsredner Mark T. Hofmann

Vortragsredner Mark T. Hofmann

Kriminal- und Geheimdienstanalyst Mark T. Hofmann

Mark T. Hofmann ist Kriminal- und Geheimdienstanalyst, ausgebildet und staatlich zertifiziert in den USA. Als Autor, Vortragsredner und Sonderberater ist er international im Einsatz, zu seinen Klienten zählen Global Player, Behörden, Kripo, Verhandlungsführer und Innovationstreiber aller Branchen. Bekannt ist er unter anderem als TV-Kommentator und Kolumnist bei FOCUS Online.

Was ist Profiling?

Criminal-Profiling kennen viele nur aus US-Krimiserien. In der Realität hat Profiling wenig mit Intuition zu tun, sondern viel eher mit Analyse, Daten und der konsequenten Fähigkeit, rückwärts zu denken. "Jedes Profil ist nur so gut, wie die Daten, auf denen es basiert", erklärt Mark T. Hofmann. Ein wesentlicher Schlüssel zur Verbesserung der eigenen Menschenkenntnis ist das aktive Zuhören mit Augen, Ohren, Herz und ungeteilter Aufmerksamkeit. Insbesondere das "Zuhören mit den Augen" ist ein interessanter Ansatz: Es geht also darum, Dinge zu "hören", die jemand nicht sagt.

Kriminal- & Geheimdienstanalyst Mark T. Hofmann

Kriminal- & Geheimdienstanalyst Mark T. Hofmann

Profiler als Vortragsredner buchen

Unternehmen können Mark T. Hofmann weltweit als Vortragsredner für Kongresse, Tagungen, Galas und Firmenevents buchen. Seine Vorträge dauern 30 bis 60 Minuten und sind in deutscher oder englischer Sprache möglich.