Finanzen

WECHSELKOFFER In Wechselkoffer investieren und vom Boom des Onlinehandels profitieren

Fotolia

Fotolia

Als kleiner Bruder des Schiffscontainers gilt der Wechselkoffer ebenso als unersetzbares Logistik-Equipment. Beide sind Erfolgsfaktoren eines florierenden Welthandels. Wechselkoffer können darüber hinaus ein profitables Investment darstellen.

Container und Wechselkoffer erleichtern den Transport

Container und Wechselkoffer erleichtern den Transport

Der Wechselkoffer – gut verzinste Sachwertanlage

Ein Verständnis für das Funktionsprinzip und die Einsatzpotenziale eines Wechselkoffers lässt sich über einen Blick auf seinen älteren Bruder, den Schiffscontainer, entwickeln. Schiffscontainer kamen im Jahr 1956 das erste Mal zum Einsatz. Seither ist ein weltweites Verschiffen von Gütern ohne die quaderförmigen Stahlboxen nicht mehr denkbar – keine Bananen von Mittelamerika nach Europa, keine Unterhaltungselektronik von Asien nach Südamerika, keine Einzelteile für Maschinen von Deutschland nach China ohne die Container.

Als weiterer Logistik-Ausrüstungsgegenstand eroberte einige Zeit später der Wechselkoffer die Transportbranche. Die beiden Stahlbox-Varianten sind nahezu identisch. Der Wechselkoffer kann jedoch durch ausklappbare Stützbeine an jeder Ecke ohne Kraneinsatz auf- und abgestellt werden. Logistik-Dienstleistern wie DHL, UPS, Hermes und DPD wird dadurch die Arbeit massiv erleichtert. Das ist angesichts des rasant wachsenden Onlinehandels vor allem durch die Riesenanbieter Amazon, Zalando & Co. auch notwendig. Logistikprozesse müssen heute bis ins kleinste Detail durchdacht und ausgearbeitet werden.

Auch als beliebte Kapitalanlage für private Investoren machen sich Wechselkoffer seit einigen Jahren einen Namen. Auch Stiftungen butzen diese Anlageform. Sowohl private als auch semi-institutionelle Anleger setzen im Rahmen einer ausgereiften und langfristigen Vermögensstrategie auf ein Investment in Wechselkoffer als renditestarke Beimischung. Dafür gibt es gute Gründe.

Im Gegensatz zu Containern sind Wechselkoffer nicht stapelbar

Im Gegensatz zu Containern sind Wechselkoffer nicht stapelbar

Realer Abbau der Vermögenssubstanz durch Niedrigzinsen bei Banken und Sparkassen

Nur wenige Zehntelprozentpunkte Verzinsung können Sparer heute noch von Tages- und Festgeldkonten bei Banken und Sparkassen erwarten. Die unerfreulichen Folgen der im Jahre 2008 beginnenden weltweiten Finanz- und Bankenkrise sind für Sparer und Investoren auch heute noch zu spüren. Der Komplettcrash des weltweiten Finanzsystems konnte durch die massive Lockerung der Geldpolitik seitens der wichtigsten Notenbanken, der Federal Reserve Bank der USA und der EZB, abgewendet werden. Nicht zuletzt Sparer, die weiterhin auf Bankprodukte setzen, zahlen auch in Deutschland den Preis dafür. Ersparnisse, die auf Tages- und Festgeldkonten liegen, werden real betrachtet weniger.

Das wird nachvollziehbar, wenn man bei jeder Geldanlage auch die Inflation und steuerliche Aspekte berücksichtigt. Nur so lässt sich erkennen, ob es bei einer spezifischen Geldanlage zu einem kaufkraftbereinigten Vermögenszuwachs kommt oder nicht. Die Inflationsrate beträgt derzeit (Stand: April 2019) nahezu zwei Prozent. Bezieht man die steuerliche Belastung von knapp 30 Prozent bei Kapitalerträgen (Abgeltungssteuer, Soli-Zuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer) in die Betrachtung mit ein, wird schnell deutlich: Gängige Sparangebote von Banken und Sparkassen sind real betrachtet Vermögensvernichter und eignen sich eben nicht zur Vermögensvermehrung.

Die Alternative für Sparer – Investment in Wechselkoffer

Als erfahrener Anbieter gut verzinster Wechselkoffer-Anlagen gilt in der Finanzbranche Solvium Capital mit Sitz im Herzen der Hansestadt, nahe dem Hamburger Michel. Das Unternehmen ist auf Investments in Logistik-Ausrüstungsgegenstände wie Schiffscontainer und Wechselkoffer spezialisiert. Über 8.000 Investoren haben Solvium Capital mehr als 250 Millionen Euro Kapital anvertraut und mit ihren Anlagen Renditen von teils deutlich über vier Prozent im Jahr erreicht. Solvium-Geschäftsführer André Wreth erklärt dazu:
"Wir haben sämtliche vertraglichen Verpflichtungen, insbesondere die pünktlichen Mietzahlungen und den Rückkauf der Wechselkoffer zum vereinbarten Preis, ausnahmslos erfüllt."

Neben anderen Fach- und Publikumsmedien, die regelmäßig über Solvium Capital berichten, hat auch "FONDS professionell", die vermutlich renommierteste Publikation der Finanzbranche, Anfang 2019 die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht. Diesen zufolge hat Solvium Capital im Jahr 2018 die beste Unternehmensentwicklung im Wettbewerbsvergleich der Sachwertbranche verzeichnet. Ferner werden die Investmentangebote von Solvium Capital von unabhängigen Analysehäusern mit guten Noten bewertet.

Was Container nach Europa bringen, wird oft in Wechselkoffer umgeladen

Was Container nach Europa bringen, wird oft in Wechselkoffer umgeladen

Ein Investment in Wechselkoffer muss zum jeweiligen Risikoprofil des Anlegers passen

Als unternehmerische Beteiligungen bringen auch Investments in Wechselkoffer die gängigen Unberechenbarkeiten mit sich. Die Risiken sind größer als etwa beim Kauf einer Bundesanleihe. Jedoch korrelieren Risiko und Ertragsaussichten bekanntermaßen. Je höher also die erwartbare Rendite, desto größer auch das Risiko.

Wichtig ist, dass das Investment in Wechselkoffer zum Risikoprofil des Anlegers passt. Ein ausführliches und schriftlich festzuhaltendes Beratungsgespräch mit einem Investment-Experten ist daher für Anleger obligatorisch. Als reinrassige Sachwerte können Wechselkoffer grundsätzlich eine gute Beimischung innerhalb der eigenen Vermögensstrategie darstellen und einen attraktiven Ersatz für die niedrigverzinsten Sparangebote von Banken und Sparkassen bilden.

Die Vermögensanlage "Solvium Wechselkoffer Euro Select 7" ist das aktuelle Angebot von Solvium Capital. Mit diesem Investment in Wechselkoffer können Anleger vom boomenden Onlinehandel profitieren. Solvium Capital prognostiziert bei einer Laufzeit von fünf Jahren eine durchschnittliche IRR-Rendite (Rendite Interner Zinsfuß) von über
4,4 Prozent jährlich.

Hinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Dieses Dokument stellt eine unverbindliche Werbemitteilung dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot im Sinne der gesetzlichen Vorgaben dar. Anleger sollten ihre Anlageentscheidung auf die Prüfung des gesamten Verkaufsprospekts zur jeweiligen Vermögensanlage stützen. Die vollständigen Angaben zur jeweiligen Vermögensanlage sind einzig dem jeweiligen Verkaufsprospekt zu entnehmen, der insbesondere die Struktur, Chancen und Risiken der Vermögensanlage beschreibt sowie die im Zusammenhang mit der jeweiligen Vermögensanlage abzuschließenden bzw. geltenden rechtlichen Vereinbarungen enthält.

Der jeweilige Verkaufsprospekt, das jeweilige Vermögensanlagen-Informationsblatt und die jeweiligen rechtlichen Vereinbarungen sind Grundlage für den Erwerb der jeweiligen Vermögensanlage. Der Anleger kann den Vermögensanlagen-Verkaufsprospekt zur jeweiligen Vermögensanlage und evtl. Nachträge hierzu sowie das jeweilige Vermögensanlagen-Informationsblatt ab dem Zeitpunkt der jeweiligen Veröffentlichung auf der Internetseite der Anbieterin Solvium Capital GmbH, www.solvium-capital.de, abrufen oder kostenlos bei der jeweiligen Emittentin, d.h. bei der Solvium Logistik Opportunitäten GmbH & Co. KG bzw. der Solvium Wechselkoffer Vermögensanlagen GmbH & Co. KG, jeweils Englische Planke 2, 20459 Hamburg, anfordern.