ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Diverses

ZAPFANLAGE FüR ZUHAUSE Wie ein kleiner Bierflaschen-Aufsatz die Zapfanlage für Zuhause ersetzt

Schäfer, Schade & Schade GbR

Schäfer, Schade & Schade GbR

Das Mysterium des Fassbieres: selbst unter großem Druck ganz fein

Als wichtiges Kriterium eines guten Bieres gilt unter Genießern der Anteil und die "Spritzigkeit" des in ihm gelösten Kohlenstoffdioxids, der gemeinhin so genannten Kohlensäure. Hierbei zeigt sich bei korrekt eingeschenktem Bier ein grundlegender Unterschied zwischen Fass- und Flaschenabfüllung. Obwohl Fassbiere aufgrund der höheren Druckbeständigkeit ihrer Behältnisse rund fünf Prozent stärker karbonisiert - also mit Kohlenstoffdioxid verpresst - werden als die Kollegen in der Flasche, entwickeln sie im Glas einen deutlich feineren, stabileren Schaum, sie sind feinperliger und bescheren ein weicheres Mundgefühl.

Diese und weitere Vorteile des Fassbieres - frisch, lichtgeschützt, weniger geschüttelt, thermisch unbehandelt - sorgen nicht nur unter ausgewiesenen Kennern für eine klare Position: 81 Prozent der Befragten einer Online-Erhebung genießen ihr Bier bevorzugt frisch gezapft.

"Ein genial geiles Produkt" – urteilt ein TV-Juror

Auch die beiden Erfinder Jürgen Schade und Thorsten Schäfer genießen das abendliche Bier in ihrer Stammkneipe am liebsten vom Fass: Kein Flaschenbier der Welt, so ihre Überzeugung, kann es mit diesem "Kick" aufnehmen. Doch wenn es gelänge, ihn zumindest zu reproduzieren?

Gesagt, getan, machten sich die Tüftler gemeinsam mit Jürgens Tochter Jana daran, einen Aufsatz zu entwickeln, der Flaschenbier wie frisch gezapft schmecken lässt. Mit einem Prototyp bewarben sie sich 2019 bei der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen", erregten die Aufmerksamkeit von Juror Ralf Dümmel, selbst kein leidenschaftlicher Biertrinker, und erarbeiteten seither zusammen mit dem Investor und seinem Team in der Schäfer, Schade & Schade GbR das marktfähige Produkt. Der "Taste Hero", die kleinste Bierzapfanlage der Welt, brachte es seither zu Kooperationen mit der Kulmbacher Brauerei, mit verschiedenen Fußballvereinen und wird unter dem Namen TapPro sogar in den USA verkauft.

Eine Zapfanlage für Zuhause im Hosentaschenformat

Taste Hero arbeitet ausschließlich mechanisch, benötigt keine CO2-Kapseln, keinen Strom, kein Nachfüllen. Der Aufsatz wird einfach auf den Flaschenhals gesetzt und beim Einschenken durchläuft das Bier seine spezielle Siebstruktur. Sie verwirbelt es, sorgt für größtmöglichen Sauerstoffkontakt und reduziert die Kohlensäure. Dadurch tritt der eigentliche Geschmack des "kühlen Blonden" in den Vordergrund, das Bier wird feiner und milder, dazu bekömmlicher – eben wie ein frisch Gezapftes.

Der letzte Punkt ist besonders interessant für Verbraucher, die einen empfindlichen Magen haben: Da der Taste Hero die Kohlensäure ausperlen lässt, werden karbonisierte Getränke auch für Menschen zuträglich, die von dem Blubbern bislang ein Völlegefühl oder gar Magenschmerzen bekommen.

Auch unter ökologischen Gesichtspunkten ist der Aufsatz ein Gewinn. Taste Hero ist für fast alle handelsüblichen Glas- und PET-Flaschen gleichermaßen geeignet und dauerhaft verwendbar. Man benötigt daher lediglich ein einziges Exemplar. Die Reinigung ist spielend einfach und erfolgt am besten in der Geschirrspülmaschine. Nachkaufen und Verpackungsmüll entfallen.

Selbstverständlich funktioniert der "Frisch gezapft"-Effekt nicht nur bei Bier. Auch anderen kohlensäurehaltigen Getränken wie Cola, Limo, Mineralwasser beschert Taste Hero ein Geschmacks-Upgrade und eine bessere Bekömmlichkeit. Das Team arbeitet daher bereits an weiteren Produkten, die 2022 auf den Markt kommen werden.
Für Biergenuss "wie vom Fass" braucht man keine Zapfanlage. Für Zuhause genügt Taste Hero: Ein Aufsatz, der einfach auf das Flaschenbier gesetzt wird.
Nicht mehr anzeigen